Ortsverband Stegersbach

Kontakt: Obmann Werner SEIDL, Steinbacherstraße 7, 0664/73 05 27 86, mariasideritsgmailcom

ZVRNR 227674256


Keine Nachrichten verfügbar.

Termine

Es gibt keine Ereignisse in der aktuellen Ansicht.

Chronik

Der Kameradschaftsverein Stegersbach kann im heurigen Jahr auf eine 118 jährige Geschichte zurückblicken.

Vor 118 Jahren wurde der "Veteranenverein Stegersbach" gegründet. Mitglied konnte nur werden wer seine Militärdienstzeit in der k.u.k. Armee absolviert hatte. Die Ziele dieses Vereins waren: Pflege der Kameradschaft, der Geselligkeit, der Bildung und des Heimatbewusstseins.

Eine weitere Aufgabe sah der Verein in der Unterstützung von in Not geratener Kameraden und deren Familien. Es gab eine einheitliche Uniform: Schwarze Hose, schwarze Mütze mit einer gelben Schnur umrahmt und mit einem weißen Federbusch versehen, dazu wurde ein langer Säbel getragen.

Obmann war Herr Piplits aus Schoader. Nach dem Ersten Weltkrieg führte Schustermeister Josef Fenz den Verein. Als leztes Vereinsmitglied der alten Garde wurde Ludwig Novosel am 9.10.1968 zu Grabe getragen.

Die Vereinsfahne sowie eine komplette Uniform wird im Landesmuseum aufbewahrt.

Im Jahr 1924 wurde der "Heimkehrerverein" gegründet. Seine Mitglieder rekrutierten sich aus den heimkehrenden Soldaten des Ersten Weltkrieges. 95 Kameraden waren bei der Gründungsversammlung anwesend. Obmann war Franz Siderits, der den Verein bis zu seiner Auflösung 1938 führte. Bei Ausrückungen trugen die Mitglieder eine Tellermütze mit dem Vereinsabzeichen und eine Armbinde mit der Aufschrift "Kameradschaftsverein Stegersbach".

1926 wurde die Vereinsfahne geweiht. Das Geld für diese Fahne kam von den Auswanderern aus Amerika. Diese Fahne war bis 1938 Vereinsfahne. Heute ist auch diese Fahne im Museum aufbewahrt.

1938 wurde der Veteranenverein und der Heimkehrerbund aufgelöst und zum "NS Reichskriegerbund, Kriegskameradschaft Stegersbach" zusammengefasst. Mit dem Ende des 2.Weltkrieges wurde auch dieser Verein aufgelöst und eine Neugründung verboten.

Erst nach Abschluss des Staatsvertrages und dem Abzug der Besatzungsmächte konnte an eine Neugründung gedacht werden. Die ersten Gespräche zur Gründung fanden 1955 im Gasthaus Novosel (Pächter Franz Kern) statt. An dieser Besprechung nahmen u.a. teil: LH Johann Wagner, Franz Siderits, der Obmann des Heimkehrervereins HSDir. Vinzenz Ivancsics, KI. Julius Popofsits, OSR Alexander Pratl u.a. Diese erarbeiteten auch die Statuten des Vereins und legten sie der Sicherheitsdirektion f.d. Burgenland am 26.12.1955 vor. Mit Zahl: SD-Ver-239/55,vom 9.1.1956 wurde gemäß § 6 des Gesetzes vom 15.11.1867 die Gründung des Vereins genehmigt. Die Vereinssatzungen umfassten 22 Paragraphen. Schon am 18.2.1956 fand im Gasthaus Anna Novosel die Gründungsversammlung statt. 98 Mitglieder waren anwesend. Zum Obmann wurde der Altobmann Franz Siderits gewählt. Sein Nachfolger wurde 1957 VSDir. Vinzenz Ivancsics. Ab 1966 führte KI. Julius Popofsits den Verein. Im Jahre 1983 übernahm FOI. Franz Kirisits die Obmannschaft. Seit 1996 fungiert BezObmstv. Franz Ernst als Obmann. Nach 20 jähriger Obmannschaft legte Ernst im Jahr 2015 seine Obmannfunktion zurück und es wurde Werner Seidl zum Obmann gewählt. Franz ERNST ist Ehrenobmann.

Als besondere Veranstaltungen mögen hervorgehoben werden: 50 jähriges Gründungsfest in Zusammenarbeit mit dem Bundesheer, Aufstellung der Grenzschutzkompanie Stegersbach im Jahre 1959, sowie das 75 jährige Gründungsfest verbunden mit der Weihe der neuen Vereinsfahne im Jahre 1983. Fahnenmutter war Frau Gisela Ivancsics.

Im Rahmen der 700 Jahr-Feier der Marktgemeinde wurde das 80 jährige Gründungsfest begangen. Im Jahre 1995 feierten wir 90 Jahre und im Jahr 2000 feierten wir 95 Jahre Kameradschaftsverein. Nach der Generalsanierung des Kriegerdenkmals erfolgte im Jahr 2003 die Segnung im Rahmen eines Bezirkstreffens. Im Jahre 2005 erfolgte an zwei Tagen die 100 Jahr-Feier. Mit dabei waren 42 Fahnen und 630 Kameraden.  Am 13.6.2010 wurde im Rahmen der Eröffnung des neu gestalteten Hauptplatzes auch das neu errichtete Mahnmal für die gefallenen und vermissten Kameraden der beiden Weltkriege  gesegnet. Es waren 38 Fahnen und 420 Kameraden bei der Feier anwesend.

Der Kameradschaftsverein ist aus dem gesellschaftlichen und dem kulturellen Leben von Stegersbach nicht mehr wegzudenken. Auch auf Bezirks- und Landesebene, sowie in den benachbarten Bundesländern ist der Kameradschaftsverein Stegersbach bei Veranstaltungen anzutreffen.

BESONDERE SCHWERPUNKTE IN DER VEREINSARBEIT

  1. Werbung neuer Mitglieder, besonders junge, die auch aktiv mitarbeiten.
  2. Besonderer Wert wird auf die einheitliche Kleidung, insbesondere bei Ausrückungen gelegt. Neuanschaffungen werden vom OV subventioniert.
  3. Bei allen Gemeindeveranstaltungen womöglichst teilzunehmen, um in der Öffentlichkeit präsent zu sein.

FunktionNameAdresseTelefonE-Mail 
ObmannWerner SeidlSteinbacherstraße 70664/73 05 27 86  
1. Obmann-StVWalter MayerKastellstraße 60664/21 28 441  
2. Obmann-StVErich HiermannGrabenstraße 110664/65 09 807  
SchriftführerinMaria SideritsSteinbacherstraße 840664/52 83 544mariasiderits@gmail.com 
Schriftührerin-StVMarika SeidlSteinbacherstraße 70676/63 05 687  
KassierOtto MandlerNeudauerstraße 490664/73 11 58 31  
Kassier-StVFranz SideritsSteinbacherstraße 840664/52 83 543  
KommandantLudwig HütterHeugraben 760676/82 34 616  
EhrenobmannFranz ErnstSchoaderstraße 500699/12 94 37 14ernstfranz38@gmail.com